Mut

Mut zur Stille wünsche ich der Welt.

Mut, dem Regen zu lauschen, zu sein, inmitten einer Welt des Tuns.

Mut, den eigenen Gedanken liebevoll zuzulächeln und ihnen die Melodie der Leere vorzuspielen.

Mut, milde zu werden, das Innerste weich zu betten, inmitten aller harten Formen des Urteilens.

Mut, das Schöne zu sehen, ohne das Schwierige zu leugnen.

Mut, andere zur Stille zu führen und das Imponieren zu lassen.

Mut, anderen ihre eigene Stille zuzumuten. Platz zu schaffen, für das, was gehört werden will.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s